Wespenblech Forum Vespa Technik Forum Technik Vespa Largeframe Diskussion – Schaltplan Vespa PX alt 12 Volt mit Batterie und Blinker

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 4 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Winfried Winfried vor 11 Monate, 1 Woche.

  • Autor
    Beiträge
  • #6271
    M. A. Bernert
    M. A. Bernert
    Administrator
    • Roller: P200E
    • Wohnort: Nordwestengland
    • Organisation: Wespenblech Archiv
    • Beiträge 136

    Schaltplan, Vespa, PX, alt, Ducati, Batterie, Blinker, P200E, P80X, P125X, P150X,

    In diesem Bereich können Fragen & Anregungen zum Thema Schaltplan Vespa PX alt 12 Volt mit Batterie und Blinker geschrieben werden.

    Zu diesem Thema wurde im Wespenblech Archiv ein Betrag geschrieben.

     

    Pferd wurde irgendwann langweilig. Jetzt fahre ich Roller.

    0
  • #6889

    Blechfreund
    Teilnehmer
    • Beiträge 1

    Hallo an alle Foren Mitglieder.

    Warum kommt von den Spulen eigentlich Wechselstrom?

    Wie sieht denn die Nutzung der Spulen wirklich aus? Wenn man auf die Zündgrundplatte schaut, sieht man Folgendes:

    PickUp

    1 – dickere Spule

    2 – kleinere Spule

    3 – dickere Spule

    4 – kleinere Spule

    5 – andere Spule

    Bei den Nummern habe ich mich am Schaltplan orientiert.

    Gruß

    0
  • #6892
    Winfried
    Winfried
    Moderator
    • Beiträge 97

    Das haben wir schon mal aufgeschrieben. Schau mal hier: Schaltplan PX alt

    Spule 5 ist für die Zündung (Ladestrom)

    1&2 haben eine gemeinsame Funktion und 3&4 haben eine gemeinsame Funktion

    Zu der anderen Frage. Im Polrad sind Magnete. Diese sind verschieden gepolt.

    Magnet taucht in Spule ein -> positive Spannung

    Magnet taucht aus Spule aus -> negative Spannung

    Und genau das macht die Wechselspannung aus.

    Fahrzeugpark: GTS 300, PX 200 Lusso mit GS-Polini

    0
  • #7255
    R. T. Peters
    R. T. Peters
    Administrator
    • Roller: P200E
    • Wohnort: Westfalen
    • Organisation: Wespenblech Archiv
    • Beiträge 113

    Ich war die Tage in einer anderen Diskussionsgruppe unterwegs und habe folgenden Post» geschrieben:

    „Mahlzeit …

    Interessantes Thema. Ich hoffe, der Uli hat das Problem lösen können.

    Ein paar Überlegungen zu dem Thema wollte ich noch einwerfen und am Ende stellt sich mir da noch eine Frage.

    Auf der Zündgrundplatte sind die beiden Spulen rechts vom Pick-Up (Spule 1 & Spule 2) in Reihe geschaltet. Was für mich bedeutet, dass aus 2 Spulen bzw. Energiequellen eine Energiequelle „gemacht“ wird.

    Auf dem von jack o’neill veröffentlichten Schaltplan erkennt man, dass von Spule 1 ein rotes Kabel ab geht in Richtung Batterie (+ Pol) und von Spule 2 ein gelbes Kabel in Richtung Spannungsregler. Das ist aus meiner Erkenntnis anders herum. Von Spule 1 führt ein gelbes Kabel in Richtung Spannungsregler und von Spule 2 führt ein rotes Kabel zum + Pol Batterie. Vielleicht haben die das in der Produktion irgendwann geändert. Was auf dem Schaltplan noch zu erkennt ist, dass die beiden Spulen über den aufgewickelten Draht an jeweils einem Ende miteinander verbunden sind, was nach meiner Denke die Reihenschaltung bewirkt und tatsächlich auch so ist.

    Das gelbe Kabel verläuft zum Spannungsregler, wird dort auf ca. 12 Volt Gleichstrom (ist meist ein bisschen mehr) geregelt, führt von dort aus über ein graues Kabel am Blinkgeber in ein weißes Kabel, welches zum Zündschloss an Pin 1 angeschlossen ist. Dieser Pin 1 wird, sobald das Zündschloss auf RUN steht, mit Pin 3 verbunden. Und von diesem Pin 3 geht ein rotes Kabel ab, welches zum + Pol der Batterie führt und die Batterie dann mit Gleichstrom füttert. Soviel dazu.

    Wo ich die Tage wieder grübel musste, das war eine Frage, die mir gestellt wurde: Wozu ist dann das rote Kabel, welches von Spule 2 zum + Pol der Batterie führt? Im Prinzip ist es doch überflüssig? Und wenn da was ankommt, dann ist es nicht geregelt.“

    Daruf hat jack o’neill» folgendes geantwortet:

    „Das rote Kabel muß sein, sonst ergibt sich kein geschlossener Stromkreis und somit keine Spannung.

    Ich könnte das schlüssiger aufdröseln wieso weshalb warum, ich find aber kein internes Schaltschema vom Regler…

    (in dem Regler ist, soweit ich glaube mal gesehen habe, sogar ein Vollweggleichrichter (Graetz-Schaltung), der massefrei geschaltet ist… deswegen sind die beiden Spulen nicht direkt auf der ZGP auf Masse gelegt, sondern es gehen beide Enden (rot und gelb) an den Regler).“

    Dass das rote Kabel irgendwo am Stromkreis angeschlossen werden musste, war für mich klar. Verwunderlich war jedoch die Position. Der Spannungsregler von Ducati soll einen sogenannten Vollweggleichrichter verbaut haben. Kenne mich mit dem Thema zwar nicht aus, aber vielleicht ist das des Rätsels Lösung. Ich werde mich auf jeden Fall ein wenig in diesem Bereich einlesen und vielleicht kriegen wir hierüber eine genauere Antwort. Habe wir Infos zum Spannungsregler? (OEM Nr.)

     

    0
  • #7257
    Winfried
    Winfried
    Moderator
    • Beiträge 97

    Moin,

    … Habe wir Infos zum Spannungsregler? (OEM Nr.)

    Ja, schau mal hier. Die OEM Nr. von dem Ducati Spannungsregler lautet 344412

    Deine Nachricht klingt interessant. Vielleicht ist dort der Hund begraben. Von dem  Vollweggleichrichter (Graetz-Schaltung) habe ich noch nicht gehört. Bin halt kein Elektrotechniker.

    Fahrzeugpark: GTS 300, PX 200 Lusso mit GS-Polini

    0

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.