Eicma Motorradmesse 2017 in Mailand/Italien

Eicma Motorradmesse 2017

Auch dieses Jahr fand wieder die Eicma (Esposizione Internazionale Ciclo Motociclo e Accessori .. zu deutsch: Internationale Ausstellung für Motorräder und Motorrad-Zubehör) Motorradmesse (9.-12. November 2017) im lombardischen Mailand in Italien statt.

Mittlerweile ist die Motorradmesse hinter den Alpen kurz vor Weihnachten in der Mode Metropole eine traditionelle Veranstaltung, welche Besucher aus der ganzen Welt lockt. Neben den vielen großen Motorradherstellern dieser Welt, wie Honda, Ducati, Triumph, BMW, Harley Davidson, um nur einige zu nennen, haben sich mittlerweile auch Motorrollerhersteller und deren Zulieferer und Händler eine Präsentations-Insel auf diesem Großevent eingerichtet. Die Eicma ist mittlerweile die wichtigste Messe für die Präsentation von Motorroller Neuigkeiten und Neuheiten.

Diese Fahrzeuge wurden auf der 75. Eicma erstmalig vorgestellt: [1]

  • Vespa Elettrica
  • Vespa Primavera und Vespa Sprint MY18
  • Moto Guzzi V85
  • Moto Guzzi V7 III Carbon
  • Moto Guzzi V9 MY18
  • Piaggio MP3 350 und 500
  • Diverse neue Piaggio 50 ccm Motorroller
  • Diverse neue Aprilia 50ccm und 125ccm Motorroller
  • Diverse neue Derbi 50cc Motorroller
  • Diverse neue Gilera 50cc Motorroller

Piaggio auf der Eicma Motorradmesse 2017

Piaggio als Primus im Motorroller Markt war natürlich auf der Eicma 2017 vertreten. Nach eigenen Angaben lag der Marktanteil in Europa im September 2017 bei 15,2%. Allein im Motorroller Sektor waren es 25,4%. In den ersten 9 Monaten des Jahres 2017 machte der Piaggio Konzern weltweit einen Umsatz von etwas über 1 Mrd. Euro. 462.700 Fahrzeuge wurden verkauft.

Auf der Eicma präsentierte Piaggio mehrere Modellüberarbeitungen, die dann 2018 auf den Markt kommen sollen. Neben einigen Vespa GTS Varianten darunter eine schwarze GTS und eine „Yacht Club“ GTS,  gab es Primaveras, Vespa Sprint und Variationen von anderen Modellen zu sehen. Eine elektronisch angetriebene Vespa gab es ebenfalls zu bestaunen. Laut Aussagen vom SIP Scootershop werden Teile der Erlöse durch den Verkauf der Motorroller an Hilfsorganisationen gespendet. Neben den Motorrollern präsentierte Piaggio auch Zubehör und Bekleidung, darunter das Vespa Total Look 2018 Konzept.

Vespa GTS, Vespa Total Look 2018, Eicma 2017

Vespa GTS Sondermodelle kombiniert mit dem Vespa Total Look 2018 Konzept, einer Kollektion aus Bekleidung und Schutzhelmen. (Foto: Piaggio)

Vespa Primavera 50° Anniversario 1968-2018

Eicma Motorradmesse 2017, Vespa, Primavera,Auf der internationalen Ausstellung für Motorräder und Motorradzubehör EIMCA 2013 in Mailand wurde die Vespa Primavera› als Nachfolgemodell der Vespa LX vorgestellt. 2018 wird es ein Piaggio Sondermodell der Primavera geben. Auf der Eicma Motorradmesse 2017 war sie schon zu sehen: Die Vespa Primavera 50° Anniversario. Den Roller gibt es sowohl in einem schicken Babyblau, als auch in einem Espresso Braun Seidenglanz. Auf beiden Varianten ist eine weisse Sitzbank montiert. Die Primavera 50th Anniversary ist ausgerüstet mit 12 Zoll Bereifung und Aluminium Felgen mit 5 Speichen Design.  Fernbedienung für die Sitzbanköffnung und dem sogenanntem „Bike Finder“ in diesem Sondermodell enthalten.  Garniert wird das Ganze mit Chromteilen und einem LED Scheinwerfer und Rücklicht.

Eicma Motorradmesse 2017, Piaggio Vespa Primavery 50th Anniversary 1968-2018

Piaggio Vespa Primavery 50th Anniversary 1968-2018 (Foto: Piaggio)

Vespa Elettrica auf der Eicma

Eicma Motorradmesse 2017, Vespa Elettrica

Ab 2018 auf dem Markt. Die in Pontedera produzierte Vespa Elettrica. (Foto: Piaggio)

Sie schaut auf den ersten Blick ein wenig aus wie eine Vespa Primavera. Doch der Schein trügt. Ab Frühjahr 2018 ist es dann soweit. Piaggio bietet dann die erste vollständig elektrisch angetriebene Vespa an. Damit ist nun bei Piaggio erstmalig emissionsfreies Vespa fahren möglich. 2016 gab es die erste Studie dieses Modells auf der Eicma zu bestaunen. Diese Vespa ist angepasst, sauber, leise und besticht durch eine kompakte stilvolle Eleganz.

Eicma 2017, Vespa Elettrica

Der Name dieses Rollers: Vespa Elettrica. Produziert wird die Vespa in Pontedera in Italien. Doch nicht nur der Antrieb ist elektronisch.  Im Roller ist die sogenannte ‘Vespa Multimediaplattform’ integriert , das Multimediasystem, das Smartphones mit dem Fahrzeug verbindet, umfasst neben digitalen Bordinstrumenten am Smartphone auch die Personalisierung der TFT-Anzeige am Roller.

Eicma 2017, Vespa Elettrica

Tachometer der Vespa Elettrica (Foto: Vespa.com)

Des Weiteren ist die Annahme von eingehenden Telefonaten und Messages an der Elettrica möglich. An Bord befindet sich ein Ladekabel, welches an normale Haushaltssteckdosen angeschlossen werden kann. Der Lithium-Ionen-Akku soll bei 230 Volt in gut vier Stunden vollständig geladen sein. Piaggio gibt eine Lebensdauer von 10 Jahren für seinen Akku an.

Eicma 2017, Vespa Elettrica

Die Vespa Elettrica wird es nicht nur im blauen Design geben, sondern auch in einem orangenem Design (Foto: Vespa.com)

Die Reichweite dieses Rollers beträgt 100 km. Die X-Version der Vespa Elettrica hat eine Reichweite von 200 km[2]. Je nach Fahrweise wird die Reichweite sicherlich ein wenig variieren. Der E-Motor erbringt eine Dauerleistung von 2 kW (knapp 3 PS) , bis zu 4 kW (ca. 5,5 PS) Spitzenleistung sind aber möglich. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 45 km/h.

Weitere Details:

  • LED Scheinwerfer
  • USB Steckdose
  • 4,3 Zoll Display
  • Helm Staufach unter der Sitzbank

Malossi auf der Eicma Motorradmesse 2017

Eicma Motorradmesse 2017, Malossi,

Eine Vespa Sprint im Malossi Renn-Design, welche in einer Glasvitrine auf der Eicma 2017 ausgestellt wurde.

Die Tuningfirma Malossi hatte einen Stand auf der Eicma und präsentierte neben Tuningteilen und Ersatzteilen für die modernen Roller auch einige interessante Tuningteile für die klassische Vespa. Neben einigen Getriebeteilen für die Smallframes gab es für die Smallblock Motoren der Largeframe Modelle eine Kampfansage in der 177er Klasse. Mit dem Malossi MHR 177 präsentierte man einen Aluminium Zylinder mit geteiltem Schraubauslass aus Stahl, einen zweigeteilten Auslass und einem beschichteten Kolben von Vertex. Weitere Infos dazu im Archiv.

Pinasco auf der Eicma Motorradmesse 2017

Ebenfalls auf der Eicma Motorradmesse 2017 vertreten war die Tuningschmiede Pinasco, welche seid Jahrzehnten speziell für Motorroller, darunter auch die Vespa, spezielle Tuningteile herstellt.

Pinasco Wideframe Motor „Carter“

Eicma Motorradmesse 2017

Auf der Eicma Motorradmesse präsentiert Pinasco einen Wideframe Motorblock mit Namen Carter.

Die Besitzer von älteren Wideframe Vespas werden sich freuen, denn bei Pinasco wurde speziell für diese Modelle ein neuer Motorblock mit Namen ‘Carter’ konstruiert. Der Druckguss aus einer Aluminiumlegierung überzeugt durch eine homogene Oberflächenkörnung und sauber gearbeiteten Dichtflächen. Der Motorblock ist angeblich kompatibel mit Standad Zylindern und originalen PX Zylindern. Auf dem Gehäuse verbaut ist ein Membranansaugstutzen.

Pinasco Zündung „Sparkey“

Pinasco präsentierte ihre Zündung „Sparkey“, welche 2017 erfolgreich im Magny Cour Rennen in Frankreich eingesetzt wurde.

Pinasco Zylinder auf der Eicma Motorradmesse 2017

Ebenfalls wurde eine Reihe von Zylindern von Pinasco präsentiert. Darunter der Zylinder PINASCO Zuera SS 135cc- für die Modelle Vespa V50, PV125, ET3, PK50, PK80 und PK125 mit 57,5 mm Bohrung und 51 mm Hub. Der Zylinder ist aus einer Aluminium Legierung gegossen und wird ausgeliefert mit Nicasil Beschichtung und einem beschichteten 1 Ring Kolben. Der Zylinder ist für Gehäuse-gesaugte Motoren konstruiert. Es gibt noch eine Variante SRV 135 mit Direkteinlass. Ebenfalls zu sehen war der T5 177 Alu Zylinder mit Nicasil Beschichtung, Direktansaugsystem und beschichtetem 2 Ring Kolben. Für die Rally 180 haben sich die Pinasco Konstrukteure ebenfalls etwas ausgedacht. Auch hier gibt es einen Aluminium Zylinder welcher angeblich mit Direkteinlass konstruiert wurde. Genauere Daten liegen hier bislang noch nicht vor.

Die Eicma 2017 war natürlich sehr gut besucht und in der ganzen Hektik, welches für die eine oder den anderen Zeitgenossen wie ein perfekt organisiertes Chaos erschien, war es natürlich nahezu unmöglich, die Gesamtzahl alle Neuerscheinungen und Produktinformationen genaustens zu dokumentieren. In den kommenden Monaten nach der Eicma Motorradmesse 2017 wird es wohl noch einiges an Nachberichtertattungen geben.

Weitere Informationen

Scooter Center Blog: Eicma 2017»

Einzelnachweise

↑ 1 Press Piaggio Group: 2018 News at Eicma» (Seitenansicht am29.12.2017)

↑ 2 Press Piaggio Group: PR Vespa Elettrica EN» (Seitenansicht am 29.12.2017)

 

 

 

 

Bitte unterstützt unsere Arbeit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*