Die elektrische Spannung (oft auch nur als Spannung bezeichnet) ist eine grundlegende physikalische Größe der Elektrotechnik. In Rechnungen wird als Formelzeichen das U verwendet.  Sie wird im internationalen Einheitensystem in der Einheit Volt (Einheitenzeichen: V) angegeben.

Vereinfacht erklärt charakterisiert die Spannung die „Stärke“ einer Spannungsquelle; sie ist die Ursache für den elektrischen Strom. Wenn beispielsweise die zwei Pole einer Batterie oder einer Steckdose durch ein elektrisch leitfähiges Bauelement miteinander verbunden werden, fließt Strom.

Wie groß sich die elektrische Stromstärke dabei einstellt, hängt von der Größe der Spannung und von einer Eigenschaft des leitfähigen Bauelementes ab, die als elektrischer Widerstand bezeichnet wird. In umgekehrter Betrachtungsweise tritt an einem stromdurchflossenen Körper eine Spannung auf, die dann Spannungsabfall genannt wird.

Für einführende Betrachtungen kann die Spannung in einer elektrischen Schaltung in Analogie zum Flüssigkeits-Druck in Rohrleitungen gesehen werden.

Nach den physikalischen Grundlagen drückt die Spannung die Fähigkeit aus, Ladung zu verschieben, sodass durch den angeschlossenen Verbraucher ein Strom fließt und Arbeit verrichtet wird. Die elektrische Spannung zwischen zwei Punkten wird definiert als das Linienintegral der elektrischen Feldstärke längs eines festgelegten Weges von dem einen Punkt zum anderen. Sie ist zugleich die Differenz der potentiellen elektrischen Energie, die eine Ladung an den zwei Punkten hat, bezogen auf diese Ladung. Das wird auch vereinfachend als „Spannung = Energie pro Ladung“ bezeichnet.

Auf „natürliche“ Weise entsteht elektrische Spannung zum Beispiel durch Reibung, bei der Bildung von Gewittern, durch Ionentransport durch eine Biomembran und bei chemischen Redoxreaktionen. Zur technischen Nutzung werden Spannungen meistens durch elektromagnetische Induktion sowie durch Prozesse der Elektrochemie erzeugt.

Elektrische Spannung gibt es in einem weiten Größenordnungsbereich. Sie kann für den Menschen lebensgefährliche Strömeverursachen.

Kategorien: W.I.P.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.