Der Begriff Legierung stammt aus der lateinischen Sprache vom Wort ‘ligare’, was so viel bedeutet, wie ‘binden’ oder ‘vereinen’. Als Legierung bezeichnet man einen makroskopischen homogenen metallischen Werkstoff, aus mindestens zwei Komponenten bzw. Elementen. Mindestens einer der beiden Elemente innerhalb dieser Legierung ist ein Metal. Innerhalb der Legierung weisen die Elemente das metalltypische Merkmal der Metallbindung auf. [1]


Einzelnachweise

  1. ↑ Dieter Kohtz: Einführung in die Werkstoffkunde für Metallschweißer – Was ist eine Legierung. In: Der Praktiker: das Magazin für Schweißtechnik und mehr. Band1. DVS-Verlag, 1984, ISSN 0554-9965, S.4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.