Startseite › Modellkunde › Largeframe › Vespa 125 (VNA1T – VNA2T) › Typengeschichte

Einleitung

Dieser Beitrag befasst sich mit der Typengeschichte der Vespa 125 VNA Modelle. Der Beitrag befindet sich noch im Aufbau. Es werden diverse Quellen ausgearbeitet und dementsprechend hier veröffentlicht. Lizenzen für Bildmaterial müssen erfragt werden usw..

Vespa, 125, VNA, Wespenblech Bild 310, VNA1T, VNA2T

Bild 1: Vespa 125 VNA in Italien (Foto: Salvatore G.)

Technikhistorisch betrachtet war die Vespa 125 VNA die erste Vespa Largeframe. Mit dem 1957 vorgestellen und auf den Markt gebrachten Modell gab es gleich mehrere Neuerungen. Augeliefert wurde die Vespa mit dem Präfix VNA1T und VNA2T.

Lenker Vespa 125 VNA

Der Scheinwerfer wurde nicht mehr auf dem Kotflügel montiert (Prinzip ‘Lampe unten’), sondern in den Lenker integriert.[1] Die Vespa 125 VNA hat einen aus Blech gepressten Lenker der horizontal teilbar ist. Die Lenkkopfabdeckung ist mit einer Spange gegen das Unterteil gespannt. Es soll angeblich verschiedene Lenkerversionen gegeben haben. Einmal mit Tacho und einmal ohne Tacho. Die VNA hat in den Lenkkopflagern im Gegensatz zu den späteren Vespas noch einzelne 4mm Kugeln oben und unten 8mm Kugeln als Lager.[2]

Rahmen Vespa 125 VNA

Der Wideframerahmen wurde nicht mehr weiter produziert. Stattdessen wurde ein Rahmen aus mehreren Blechpresshälften gefertigt, die längs verschweißt wurden.  Zur Erhöhung der Steifigkeit wurde in einigen Bereichen des Rahmen eine Sicke eingearbeitet. Am Beinschild und im Bereich des Trittbretts wurde der Rahmen an den Rändern versickt.

Kotflügel Vespa 125 VNA

Der Kotflügel besteht aus 2 schalenförmigen Blechpresshälften aus Stahl, welche in Fahrtrichtung miteinander verschweißt sind. Unklar ist bisher, ob die VNA grundsätzlich ohne Seitensicken im Kotflügel ausgeliefert wurde. Im Kotflügel sind mehrere Bohrungen zur Befestigung mit Schrauben am Steuerrohr. Die Ränder des Kotflügels sind versickt. Dadurch wird die Steifigkeit in diesem Bereich erhöht.

Motorgehäuse Vespa 125 VNA

Technisch gesehen wurde die Motorschwinge nun zugleich auch die linke Motorhälfte und in die rechte Motorhälfte wurde die Kühlluftführung integriert.[3]

Vergaser Vespa 125 VNA

Der Vergaser im Motor der Vespa 125 ist ein Dell’Orto UA 16 S1. Der Zylinder ist mit Direkteinlass gegenüber dem Auslass, auf welchen der Vergaser gesteckt ist.

Wespenblech Bildnummer 334

Bild 2: Im Augenblick haben wir noch keine Lizens für dieses Foto. Wir arbeiten daran. (Foto: Vespaflot)

Wespenblech Bildnummer 311

Bild 3: Motoransicht einer komplett restaurierten Vespa VNA1T. Restauriert wurde die Vespa 125 von der Firma 2-Rad Tenger aus Glattbrugg in der Schweiz. Die Firma wurde 1958 gegründet und kann auf eine sehr grosse Erfahrung, Know How und vielfältiges Ersatzteillager zurückgreifen. (Foto: 2-Rad Tenger Glattbrugg/Schweiz)


Vespa 125 VNA – Literatur

  • Lutz-Ulrich Kubisch, Günther Uhlig: Vespa. 1. Auflage. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2014, ISBN 978-3-613-03672-7.
  • Roberto Leardi, Luigi Frisinghelli, Giorgio Notari: Vespa Tecnica ’56 – ’64. Band 2, CLD Libri, Pontedera 2004, ISBN 88-87748-37-3.

Vespa 125 VNA – Einzelnachweise

  1. Wikipedia, die freie Enzyklopädie: Vespa 125» (Abgerufen am 30.12.2017)
  2. Der Rollerladen: Vespa Restauration» (Abgerufen am 03.01.2017)
  3. Wikipedia, die freie Enzyklopädie: Vespa 125» (Abgerufen am 30.12.2017)

Vespa 125 VNA – Bildnachweise

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.