startseite, icon  Startseite › Modellkunde › Vespa GTS › Vespa GTS 2019 – Die stärkste Vespa der Welt?
 23 Feb 2019 @ 09:44; letzte Revision: 23 Jul 2019.

 R. PetersM. A. Bernert›. 1912 Wörter. 16 Fotos.
 Verfügbare Sprachen:

Ende der 1970er kamen die ersten Vespa PX als „Nuova Linea“ auf den Markt und wurden durch Mitarbeiter von Piaggio auf Fotografien in einem Yachthafen inszeniert (siehe Bild 1). 2019 werden die neuen GTS Modelle wieder  an einem Yachthafen präsentiert (siehe Bild 2). 42 Jahre liegen zwischen diesen beiden Bildern.

Bild 1: Die "Nuova Linea": Vespa PX im Jahre 1977. Der Anfang des bisher erfolgreichsten Vespa Modells.Bild 2: Die Vespa GTS 2019 Modelle werden wieder in einem Yachthafen präsentiert.

 

Die Vespa GTS, welche bereits 15 Jahre auf dem Markt ist, gilt mittlerweile als würdiger Nachfolger der legendären Vespa PX mit ihren Anfängen 1977›. Die PX ist trotz ihres Alters bis Heute besonders beliebt  unter den vielen Liebhaberninnen und Liebhabern der klassischen Motorroller aus dem Hause Piaggio. Die weitgehend aus Stahl gefertigte› Vespa GTS ist wie die PX ein Motorroller, mit dem man sich elegant durch die Stadt bewegen kann. Sie ist aber auch für größere Reisen ausgelegt  und kann dank ihres leistungssteigernden HPE-Updates nun eine Schüppe Mehrleistung auf die Straße bringen. 

Updates für 2019: GTS 300 HPE

HPE-Technologie: Durchdachte Mehrleistung

Für 2019 wurde das gesamte Vespa GTS-Sortiment im Bereich Motor der Kubikklasse 300 ccm mit einer Reihe von Erweiterungen zur Steigerung von Leistung, Laufkultur und ökologischer Effizienz optimiert, welche zusammengefasst als HPE („High Performance Engine“) Technologie bezeichnet wird. Dieser Technologieschritt wurde bereits im vergangenen Jahr 2018 im November auf der Eicma in Mailand (Norditalien)› vorgestellt.

Es stehen derzeit zwei Motorgrößen für die GTS zur Verfügung. Zu dem bereits bekannten und geschätzten 125er i-get Einzylinder kommt jetzt der neue 300 HPE Einzylinder Viertaktmotor. Dieses Leistungsaggregat ist verwirklichtes Ergebnis der neuesten Piaggio Group-Technologie, welche darauf abzielt, zunehmend Motoren zu schaffen, die fortschrittlich und effizient in Bezug auf die Begrenzung von Emissionen und Verbrauch sind. Mit mehr als 23 PS ist der HPE der leistungsstärkste Motor, der bisher in einer Vespa ab Werk eingesetzt wurde.

Design: Tradition und Moderne

Die Stilentwicklung der Vespa GTS ist weiterhin durch ihre klassischen Vorgänger geprägt. Man kann sogar soweit gehen und behaupten, nach den Vespa Cosa Modellen in der jüngeren Vergangenheit wurde bezüglich der Linienführung wieder etwas traditioneller gedacht. Zusammen gefasst schafft die GTS eine für viele Menschen faszinierende Balance zwischen Tradition und Moderne.

Das bestätigen auch die Zahlen der Neuzulassungen in den letzten Jahren. Die zahlreichen Änderungen, die zur Aktualisierung des Designs der neuen Vespa GTS vorgenommen wurden, sind ein Beweis dafür, dass sich das Fahrzeug zwar von den vorherigen Versionen dezent unterscheidet. Dennoch werden bestimmte charakteristische Merkmale beibehalten. 

LED Technologie

Der LED Scheinwerfer in einer Vespa GTS Super (HPE) im Jahr 2019.  LED Fahrtrichtungsanzeiger am Beinschild der Vespa GTS (HPE)

Die vorderen Scheinwerfer, die Rückleuchten und die Fahrtrichtungsanzeiger der GTS verwenden jetzt die volle LED-Technologie. Dieser innovative Schritt ist eine Lösung, die zur Erhöhung der aktiven Sicherheit im Straßenverkehr beiträgt. Die Leuchtkraft wurde noch einmal wesentlich verstärkt. Ebenfalls fällt die Fahrtrichtungsanzeige der Blinker nun deutlicher aus. Die Leuchtkraft in diesem elektrotechnischen Vorgang setzt nun stärker durch die LED-Technologie ein und setzt auch schneller wieder aus.

Neu gestaltete Rahmenbereiche

Die neue GTS: Hornabdeckung von der Primavera auf dem Beinschild. Dazu die LED-Technologie in Scheinwerfer und Fahrtrichtungsanzeiger.

Der Luftschlitz im Unterbereich der Seitenhaube ist mehr eine Designoptimierung, als dass er einen Einfluss auf die Motorleistung oder die Fahreigenschaften der GTS hätte.

 

Im vorderen Bereich des Rahmens befindet sich eine neu gestaltete Beinschildpartie, in dessen Mitte die Hornabdeckung integriert ist und die mit drei Schlitzen augenscheinlich versehen wurde. Dieses Design wurde erstmalig bei der Vespa 946 eingesetzt und auch bei der Primavera °2› übernommen. Der Chromkamm des Kotflügels, die Rückspiegel und die Gitter an den Seiten des Handschuhfaches sind ebenfalls im Design modifiziert worden bzw. von der Primavera übernommen. Die Öffnungen im seitlichen Handschuhfach haben nun ein Gitter mit wabenförmigem Muster hinterlegt. Am Heck wurden die Seitenhauben einer Neugestaltung unterzogen. Im unteren Abschnitt befindet sich nun auf beiden Seiten eine neu geformte Lufthutze. Wir gehen davon aus, dass weder die Lauftkultur, die Leistung als auch die Kühlung durch diese Lufthutzen wesentlich beeinflusst werden.

 Wabenförmiges Muster in der seitlichen Handschuhfachöffnung einer Vespa GTS 2019. Gesamtansicht einer Vespa GTS 2019. Die Veränderung am Beinschild wirkt sich am wesentlichsten auf das Design aus.

Der Piaggio 300 HPE-Motor

17,5 kW (23,8 PS) bei 8250 U/min ?

26 Nm bei 5250 U/min ?

Update 23.07.2019: Leistungsmessungen haben mittlerweile ergeben, dass die Vespa GTS HPE keine 23,8 PS am Hinterrad schafft. Weitere Informationen zu den Leistungsmessungen im Juni 2019 finden sich in einem anderen Beitrag›.

Die neue Vespa GTS verfügt, wie bereits angeschrieben, über eine neue Entwicklungsstufe des 300 ccm Einzylinder-Viertaktmotors mit 4 Ventilen, Wasserkühlung und mit elektronischer Einspritzung. Das Ergebnis der Forschungs- und Entwicklungsarbeit der Piaggio-Gruppe, bekannt als 300 HPE (High Performance Engine) profitiert von umfangreichen Arbeiten zur Steigerung der Leistung bei gleichzeitiger Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs. Dadurch wird aus der GTS natürlich kein Hayabusa Abfangjäger. Der Leistungsschub durch das HPE-Update ist dennoch unter Kennern der GTS faktisch spürbar.

Im Vergleich zur Vorgängerversion beträgt die maximale Leistung ∼ 17,5 kW (23,8 PS) bei 8250 U/min. Dies bedeutet eine Leistungssteigerung von 12%. Das maximale Drehmoment von 26 Nm bei 5250 U / min wurde um 18% gesteigert. Verbesserungen, die mit einer signifikanten Verbrauchsreduzierung einhergehen, wobei die Laufleistung von 29,4 km auf 31 km pro Treibstoffilter steigt.

Dies ist der leistungsstärkste Motor, der bisher in eine Vespa >>> ab Werk <<< montiert wurde. Jedoch ist die Vespa GTS nicht die leistungsstärkste Vespa der Welt. Da gibt es weitaus leistungsstärkere Wespen, beispielsweise in der deutschen Schaltrollerszene. Das Ergebnis des GTS 300 Motos für 2019 wurde erzielt dank der sorgfältigen Arbeit der Piaggio-Techniker mit einer großen Anzahl von Komponenten, um die thermodynamische Leistung zu optimieren und die Reibung zu reduzieren. 

Vespa GTS 300 Super Sport Januar 2019 in Arenzano/Italien. Der Motor beschleunigt merklich besser.

Die Verwendung eines neuen Kopfes und eines Kolbens mit neu konzipierter Architektur führt zu einem hocheffizienten Brennraum, der von Ventilen und Kanälen mit erhöhtem Durchmesser im Kopf profitiert. Die Nockenwelle erhielt optimierte Steuerzeiten und Ventilhubgeschwindigkeit. Die Einführung eines neuen Einspritzsystems trägt ebenfalls zur Verbesserung der Verbrennung bei. Schließlich verbessert eine optimierte Ansaugleitung das Drehmoment, das bei niedrigen Drehzahlen abgegeben wird.

Die Modifikationen gewährleisten eine spürbar ruhigere Fahrt mit mehr Laufkultur bei jeder Geschwindigkeit. Die neue Zündkerze aus Iridium sorgt für eine längere Haltbarkeit der Zündkerze wohlgemerkt. Die Lebensdauer des Motors wird hier nicht verändert.

Der Antrieb wurde ebenfalls grundlegend überarbeitet: Er verfügt über einen neuen Riemen, eine neue Geometrie und die Abdeckungen sind laut Piaggio mit einem neuen schallabsorbierendem Material  versehen, um die mechanischen Geräusche zu reduzieren. Dazu beitragen soll auch eine neue, steifere Kupplungstrommel.


GTS – 125 i-get Motor

9 kW bei 8250 U/min

11,1 Nm bei 6750 U/min

Alle Modelle der neuen Vespa GTS-Serie sind auch mit einem 125 i-get-Einspritzmotor mit Vierventilverteilung und Flüssigkeitskühlung erhältlich. Ein Motor, der in Bezug auf Leistung und Respekt für die Umwelt neue Maßstäbe gesetzt hat.

RISS

Die Motoren der i-get-Familie zeichnen sich durch die Einführung des patentierten Piaggio Start & Stop-Systems (RISS – Regulator Inverter Start & Stop System) aus. Das System erspart den herkömmlichen Anlasser. Es gibt viele Vorteile: ein ruhigeres Anfahren, erhöhte Leichtigkeit und Zuverlässigkeit sowie weniger Kraftstoffverbrauch. Das Piaggio Start & Stop-System schaltet den Motor 3 bis 7 Sekunden nach dem Stoppen des Motorrollers automatisch ab (abhängig davon, ob der Motor seine korrekte Betriebstemperatur erreicht hat oder nicht). Eine minimale Drehung der Drosselklappe reicht aus, um den Motor absolut geräuschlos neu zu starten. 

Leistung

Der 125 i-get-Motor ist mit einer Leistung von 9 kW bei 8250 U/min zugelassen. Er wurde speziell für die täglichen Bedürfnisse der Benutzer im städtischen Raum entwickelt und hergestellt. Die dortigen Fahrbedingungen sind gekennzeichnet durch häufige Starts und Stopps, effiziente Beschleunigung und ein ruhiges Fahren. Die Qualität der Beschleunigung wird durch das hervorragende Drehmoment (11,1 Nm bei 6750 U/min) gewährleistet, wodurch sich die Vespa GTS beim Stehstart und beim Beschleunigen im städtischen Verkehr problemlos behauptet. Alles mit einem garantierten Verbrauch von 40 km pro Liter Treibstoff.

Technische Merkmale für maximale Sicherheit

Das Vespa GTS-Chassis , das allen Vespas von 1946 bis heute in vielerlei Hinsicht gleicht, ist aus gepresstem Stahl in Schalenbauweise konstruiert und sorgt für ausreichend Robustheit. Das Ergebnis ist eine sichere Fahrt sowohl im Stadtverkehr als auch auf Landstraßen: Eine Mischung aus packendem Handling und beruhigender Stabilität, auch dank der großzügigen 12 Zoll ReifenDas Zwei-Scheiben-Bremssystem gewährleistet ein schnelles Abbremsen, auch im Sportmodus.

Die Piaggio-Gruppe ist der erste Hersteller, der die elektronische Antriebsschlupfregelung ASR eingeführt hat, die nur für die besten Motorräder verfügbar war, um ein Durchdrehen der Räder zu verhindern. Abgerundet wird das elektronische Steuerungspaket mit dem Antiblockiersystem ABS. Beide sind standardmäßig in den Modellen der Vespa GTS-Familie enthalten.

Immer mit VESPA MIA verbunden

Mit dem VESPA-MIA-Verbindungssystem kann das Mobiltelefon über Bluetooth mit dem elektronischen Bordsystem der Vespa GTS verbunden werden und exklusive Funktionen für ein noch besseres und unterhaltsameres Fahrerlebnis bereit stellen.

VESPA MIA und die neue Vespa-App wurden speziell für die Verbindung von iOS- oder Android-Mobilgeräten mit den neuesten Vespa-Modellen mit einem Kombiinstrument mit TFT-Display entwickelt. Dazu zählen: Vespa Elettrica›, Vespa Primavera S und Vespa Sprint S sowie dem brandneuen Modell im Vespa GTS-Sortiment, die SuperTech-Version›.

Sobald das Smartphone mit Vespa GTS SuperTech verbunden ist, das über die dedizierte Vespa-App, die im App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden kann, mit dem Fahrzeug gekoppelt wird, zeigt das TFT-Display alle Benachrichtigungen über eingehende Anrufe und Nachrichten im Bildschirm an. Das System ermöglicht außerdem die Anrufverwaltung über den praktischen Joystick am rechten Lenker und die Verwendung von Sprachbefehlen zum Tätigen von Anrufen oder zum Musik hören durch Aktivieren einer Wiedergabeliste. Um all diese Funktionen in vollem Umfang nutzen zu können, bietet Vespa GTS SuperTech einen speziellen Jet-Helm als Zubehör an. Der Helm ist mit integrierten Ohrhörern und Bluetooth-Intercom ausgestattet.

Das Display dient auch als Navigationssystem, das den Fahrer entlang der Route begleitet.

Das VESPA MIA-System ist standardmäßig mit der Vespa GTS SuperTech erhältlich und optional für andere Modelle der neuen Vespa GTS-Serie erhältlich: Neben Infotainment- und Navigationsfunktionen, die das Kombiinstrument mit TFT-Display nutzen, steht mit der App ebenfalls eine außergewöhnliche Informationsquelle für Fahrzeugstatus, Fahrparameter und Fahrtstatistik zur Verfügung. Diese können auch auf dem Smartphone angezeigt werden. Die VESPA MIA-Technologie dient zur Optimierung der Nutzung von Vespa GTS in Stadt und Land und verbessert das Reiseerlebnis.

Versionen der GTS und Farben

Vespa GTS

Vespa GTSDie klassische Version der Vespa GTS ist in Dolomitgrau und in den zwei neuen Farben Relax Green und Energy Blue erhältlich. Die GTS ist das Basismodell und wird ohne zusätzliche Sonderaustattungen ausgeliefert. Die GTS vermittelt Stil, Komfort und Sicherheit in Verbindung mit einem klassischen Design.

 

 

 

 

Vespa GTS Touring

 

Vespa GTS TouringDie Vespa GTS Touring zeichnet sich durch eine optimierte Verkleidung am Lenker aus, welche die Schutzwirkung verbessert, ohne die Eleganz zu beeinträchtigen, dank der geringen Abmessungen. Die hintere Gepäckablage in Verbindung mit dem geräumigen Sitzunterteil sorgt für eine nutzvolle Ladekapazität für eine länger andauernde Tour. Die Vespa GTS Touring ist in den Farben Vignola Red und Forest Green (Siehe Bild links) erhältlich und bietet außerdem raffinierte und elegante Sitzpolsterung.

Vespa GTS Super

Die GTS Super-Version kombiniert typische Vespa-GTS-Werte wie Stil, Komfort und Sicherheit sowie ein hohes Maß an sportlichem Design. Die GTS Super steht in der Tradition der legendären Sportmodelle wie die 1955er Vespa GS 150, die 1965er Vespa 180 SS und die 1985er T5 „Pole-Position“. Die schwarzen Felgen betonen das sportliche Design. Die Super ist in vier Farben erhältlich: Innocence White, Polished Black, Passion Red und das neue Summer Yellow.

Vespa GTS Super Sport

Die Vespa GTS Super Sport war bis 2019 der Höhepunkt der Vespa-Sportlichkeit und zeichnet sich durch seine schwarzen Felgen und zwei kräftigen Mattfarben (Titanium Grey und Bright Blue) aus, die mit neuen stylischen Grafiken verbessert werden. Wie bei der Super-Version verfügt GTS Super Sport auch über einen Sitz mit doppelter Polsterung und Kante. Ab 2019 bekommt die Super Sport Konkurrenz durch die Super Tech.

 

 

Die neue Vespa GTS SuperTech repräsentiert die neue Spitze der Vespa GTS-Serie, die maximalen Ausdruck von Sport und Technologie darstellt. GTS SuperTech ist die erste voll funktionsfähige Vespa, die dank eines 4,3- Zoll- TFT-Farbdisplays ein vollständig digitales Kombiinstrument verwendet. Das Kombiinstrument zeigt alle klassischen Informationen wie Geschwindigkeit, Gesamt- und Teilstrecke, Umgebungstemperatur, und Kraftstoffstand und dient auch als Anzeige für das VESPA MIA-Smartphone-Konnektivitätssystem.

Ästhetisch zeichnet sich Vespa GTS SuperTech durch seine Felgen und Verzierungen auf der Hornabdeckung aus, die in einem speziellen mattschwarzen Finish angeboten werden. Die gelb lackierte vordere Stoßdämpferfeder bildet ein originelles Element, das sich von den beiden verfügbaren Farben Volcano Black und Matter Grey unterscheidet. Sogar der Sitz verfügt über eine “High-Tech” -Oberfläche mit doppelter Polsterung und zweifarbigen Nähten mit gelben Teilen.

Themenverwandte Beiträge

  Icon, Verwandte Themen, 

 

 


2 Kommentare

H.Oehlke · 16. April 2019 um 7:34

Hallo,
Hat der Motor schon die Start/Stop-Autom.?
Wenn ja, kann sie abgestellt werden.?
MfG
H.Oehlke

0
    M. A. Bernert

    M. A. Bernert · 16. April 2019 um 16:02

    Hallo.

    Beim HPE Motor ist die Start/Stop Automatik nicht eingebaut. Das betrifft nur die 125er i-get Motoren. Wie man bei den i-get Motoren diese Funktion abstellt, da kann ich mich bei Bedarf mal erkundigen.

    LG

    Maxi

    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.