Bei der Vespa P200E hat es innerhalb der Produktion Variationen gegeben. Zu Beginn der Produktion 1977 gab es beispielsweise in Italien die Vespa P200E Senza Frecce›. Zu der Vespa P200E Zwittermodell gibt es bisher noch nicht so viele Infomationen und Hinweise. Merkmale für die Vespa P200E Zwittermodelle waren zum Einen die nach Innen verlegten Seitenhaubenverschlüsse und zum Anderen das Steuerrohr mit der 20mm Achse. Diese Produktionsvariationen sollen wohl über die Serienproduktion zeitlich verschieden erfolgt sein.

Seitenhaubeninnenverschluss

Die Vespa P200E wurde ab Produktionsbeginn 1977 mit außen liegenden Seitenhaubenverschlüssen gebaut. Wir wissen noch nicht genau, wann der Seitenhaubeninnenverschluss bei der Vespa P200E das erste Mal verbaut wurde. Wir wissen aber grob, dass 1982, zum Ende der Produktion der P200E, erstmalig Innenverschlüsse eingesetzt wurden. Spätestens ab der Werknummer VSX1T *137840* Mitte 1982 waren Innenverschlüsse bei der Vespa P200E verbaut. Ob alle P200E bis Produktionsende mit Innenverschluss produziert wurden, ist unklar.

 

Kategorien: Allgemein

1 Kommentar

David · 26. Juli 2019 um 11:33

Ich muss mich nochmal bedanken für die Informationen auf dieser Webseite. Dieser Hinweis hier auf das P200E Zwittermodell hat mir erlaubt zu verstehen, warum mein Tacho nicht mehr ging da die Plastik-Tachoschnecke immer vom Zahnrad in der Bremstrommel kaputtgefräst wurde. Ich habe nämlich ein solches Modell, was ich davor nicht wusste, und da die Achse wie hier erklärt dicker ist muss man die etwas dünnere, graue Tachoschnecke für die PX einsetzen, und nicht die weisse, die für die normale P200E passt. Hier in Belgien gibt es keinen TÜV für Motorräder, so bin ich seit sicher fünfzehn Jahren ohne Tacho gefahren. Und jetzt geht er wieder, sensationell!

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.