Piaggio, Vespa, Primavera, Sondermodell

Bild 1: Vespa Primavera Sondermodell von 2018 (Foto: Piaggio)

 Start › Modellkunde › Vespa Produktion – Der Rahmen.
 26 Nov 2018 @ 23:37; letzte Revision: –
 R. Peters›M. A. Bernert›.
 Verfügbare Sprachen: –

Die Vespa zählt weltweit zu den berühmtesten Motorrollern. Doch nur die wenigsten wissen, wie solch ein Vespa Motorroller entsteht. Dieser Beitrag im Wespenblech Archiv zeigt Dir, wie der Rahmen eines Vespa Motorrollers verschiedene Fertigungsschritte innerhalb der Produktion durchläuft. Die Rahmen für die klassischen Vespa Motorroller werden im Zweirad-Werk Pontedera in Italien gefertigt.

Fertigung der selbsttragenden Rahmenbaugruppe

Selbsttragende Karosserie

Zusammen gefügte selbsttragende Vespa Primavera Stahlblech Karosserie in den Piaggio Werkshallen in Pontedera.

Wenn Fahrgestell und Aufbau eines Kraftfahrzeugs zu einer Einheit zusammengefasst sind, spricht man von einer selbsttragenden Karosserie, auch Schalenbauweise genannt. Bei dieser Fertigungstechnik sind die Bleche und Profile mit unterschiedlichen Fügetechniken unlösbar miteinander verbunden.

Der Vespa Rahmen ist eine solche Baugruppe. Die einzelnen Bauteile dieser Baugruppe werden aus Stahlblech in Schalenbauweise gefertigt. Stahlblech ist mit 90 % Marktanteil das meist verbreitete Material für den Karosseriebau (Stand: 2014). Die Fertigungsweise hat Tradition bei Piaggio, denn der Konzern hat im letzten Jahrhundert Flugzeuge hergestellt. Und genau hier wurde die Schalenbauweise ebenfalls angewandt.  Bei der Konstruktion der ersten Vespas Ende der 1940er Jahre ist diese Schalenbauweise übernommen worden. Alle Bauteile wirken statisch als Schalen und nehmen in ihrer Gesamtheit die eingehenden Kräfte auf. Piaggio hat im Laufe der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts diese Bauweise weiterentwickelt. Höhepunkt dieser Technik sind sicherlich die derzeitigen klassischen Vespa Designs, wie beispielsweise die der Vespa GTS oder Primavera °2.

Pressen der Bauteile

Nachdem das Stahlblechbauteil mit Hilfe einer mechanischen Presse in seine entgültige Form gebracht wurde, wird das benötigte Bauteil aus der Rohform heraus geschnitten.

Die meisten Stahlblechbauteile eines Vespa Rahmens werden mit mechanischen Pressen hergestellt. Eine mechanische Presse ist eine Pressmaschine und dient dazu, durch Ausübung von Druck Materialien in ihrer äußeren Gestalt, ihrer Konsistenz oder ihrem inneren Aufbau umzuformen.

Steifigkeit

Die Steifheit, die der Rahmen gewährleistet, wird durch die kompakte Blechhaut und hohle Blechquerschnitte erreicht. Die Form des Vesparahmens hat auf Grund seiner großen Querschnitte und Rundungen, welche dem Rahmen den Wespen-Look verleihen, eine sehr hohe Steifigkeit. Sicken› erhöhen zudem die Steifigkeit und die Eigenschwingungsfrequenz. Die Steifigkeit hat Einfluss auf das Fahrverhalten, gerade auf schlechten Straßen oder in Extremsituationen.

Nachteile der Schalenbauweise

Ein Problem des selbsttragenden Aufbaus ist, aufgrund der zahlreichen Hohlräume und Blechüberlappungen, die erhöhte Rostanfälligkeit, die leider oftmals zur unvermeidlichen Verschrottung des gesamten Fahrzeugs führen kann, wenn bestimmte Karosserieteile verrostet sind. Das ist bei der Vespa ein klassisches Problem. Mindestens muss der Rost entfernt werden oder aber Teile des Rahmens mit Reperaturblech erneuert werden›.

Am Rahmen dieser Vespa GTS sind Roststellen im Bereich der Blechüberlappungen zu erkennen.

Rahmen einer Vespa GTS in der Lackierkabine. Mit Hilfe von Robotern werden die Blechteile lackiert. Nicht immer wird im Bereich der Blechüberlappungen genug Farbe aufgetragen. Es fehlt auch die Versiegelung mit Silikon.

Die Blechüberlappungen, beispielsweise bei der Vespa GTS, sind nicht versiegelt. Das gilt auch für die neusten Modelle Vespa GTS Super (HPE)› und Vespa GTS SuperTech›. Das führt im Bereich der Blechüberlappungen zu Roststellen, weil hier die Lackierroboter keinen Oberflächenschutz auftragen können. Abhilfe schaffen könnte eine Verzinkung des Rahmens vor der eigentlichen Lackierung und zusätzlichen Versiegelung. Hier könnte Piaggio in Zukunft noch einen Schritt nach Vorne machen.

Rostschtuz – Präventive Maßnahmen

Unterboden einer Vespa PX. Hier gibt es Hohlräume, welche der Feuchtigkeit und Nässe aufgeliefert sind. Es empfehlen sich Versiegelungen mit Hilfe von Korrosionsschutzfett.

 

Hohlraumsonde zum Koservieren von Rahmenblechteilen mit Korrosionsschutzfett.Um ein Rosten der Rahmenblechteile zu verhindern, sollten diese mit verschiedensten Rostschutzmitteln gepflegt bzw. konserviert werden. Dazu gehören Hohlraumversiegelungen in Form von Korrosionsschutzfetten, welche mit Hohlraumsonden in die entsprechenden Bereiche am und im Rahmen aufgetragen werden. Roststellen sollten vorab unbedingt mit Rostentferner bzw. Rostumwandler behandelt werden.
Unterbodenschutzlacke haben sich in der Vergangenheit nicht als optimal für die Vespa herausgestellt. Der gummiartige Schutzlack verliert nach einiger Zeit altersbedingt chemische Substanzen, was dazu führen kann, dass der Oberflächenschutz spröde wird und Risse bekommt. Das Entfernen des Schutzlackes gestaltet sich als sehr aufwendig und der originale Lack kann dadurch in Mitleidenschaft geraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.