Der Piaggio Konzern profitiert 2020 während der Corona-Pandemie auf Grund des hohen Interesses an Motorrollern in Deutschland. 2019 wurden 18.900 Roller der Marke neu zugelassen. 2020 waren es 30.800. Das sind 62% mehr an Zulassungen als im Vorjahr. Piaggio war 2020 erstmals begehrter als jede andere Marke im Bereich der Krafträder.

Noch in den Jahren zuvor hat der deutsche Konzern BMW das Feld der Neuzulassungen im Bereich Krafträder angeführt mit 26.200 Neuzulassungen. Im Jahr 2020 waren es 27.800 Neuzulassungen.

Neuzulassungen 2020: Boom im Bereich Krafträder

Insgesamt verzeichneten der Bereich der Krafträder 2020 einen Aufschwung. Im Vergleich zu 2019 wurden knapp 32 Prozent mehr Neuzulassungen registriert. Als treibende Kraft für den Trend sehen Experten die Corona-Pandemie. Trotz den geltenden Schutzmaßnahmen konnte jederzeit mit dem Roller gefahren werden. Die Roller zeigten sich als extrem gute Mobilitätslösung auf dem Weg zur Arbeit genauso wie zum Einkaufen. Genau diesen Trend sahen wir im Wespenblech Archiv bereits zu Beginn der Pandemie und veröffentlichten einen Beitrag. Doch nicht nur die Corona-Pandemie war ein Grund für diesen Boom. Wir erinnern uns: Ende 2019 wurden neue Führerscheinregeln erlassen. Autofahrer konnten nun ohne zusätzliche Führerscheinprüfung Maschinen mit bis zu 125 Kubikzentimetern Hubraum und 15 PS fahren. Ob dieser Boom andauert wird sich zeigen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.