Die Quetschkante bzw. Quetsche ist die kleinste Distanz zwischen der Quetschfläche im Zylinderkopf und dem Kolbendach. Doch wie stelle ich die Quetschkante ein?


Start Wissen › Technik & Tuning › Quetschkante einstellen am Vespa Zylinderkopf
22 Feb 2006 @ 16:43; letzte Revision: 02 Feb 2019 @ 07:44.
R. Peters
Verfügbare Sprachen:

Vespa, P200E, VSX1T, 66647, Garten, SIP Performance, JL, 130/70-10

Bild 1: Vespa P200E im Garten im Frühjahr 2006 (Foto: Wespenblech Archiv)

Grundsätzliche Überlegungen

Bevor wir uns mit dem Einstellen der Quetschkante bzw. mit dem Quetschspalt beschäftigen, sollten erst einmal ein paar grundsätzliche Fragen geklärt werden. Wer sich nicht sicher ist, was eine Quetschkante ist, der kann sich einen Text über die Quetschkante in der Wespenblech Enzyklopädie› durchlesen.

Lötzinn einfach durch die Zündkerzenbohrung stecken?

Es gibt auch die Möglichkeit, den Lötzinn einfach durch die Zündkerzenbohrung zu stecken. Diese Variante ist aber aus meiner Sicht zu ungenau.


Werbeanzeige



 


Asso, Kolben, Vespa, PX, 200, modifiziert, 210, 68,5mm, Malossi, 210, Polossi 

Welche Quetschkantengröße passt zu meinem Setup?

Zum Einstellen der Quetsche habe ich mich schwerpunktmäßig dem Zylinderkopf gewidmet und erst einmal den Kopf vom Malossi-Zylinder abmontiert. Anschließend wurden der Kopf vermessen. Aus Veröffentlichungen und Gesprächen habe ich zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrages erfahren, dass der Malossi 210 alt Zylinder allgemein angeblich problemlos mit einer Quetsche von 1,5 mm gefahren werden könnte. Mittlerweile weiß ich, dass bei Berücksichtigung des geometrischen Verdichtungsverhältnisses auch eine Quetschkante von 0,8 mm gefahren werden kann. Ich erfuhr auch, dass der von mir verbaute Spezialkopf auf dem Malossi auch ohne mitgelieferte Dichtung von Malossi gefahren werden kann.

Verdichtungsverhältnis als Werksangabe

Aus dem Malossi Begleitheft auf Seite 2 geht hervor, dass der Malossi 210 Zylinder mit einem geometrischen Verdichtungsverhältnis von 10,5 zu 1 gefahren werden sollte. Dieser Wert war bis 2008 vorgeschrieben. Die von Malossi ab 2008 mitgelieferten Zylinderköpfe werden mit einem geometrischen Verdichtungsverhältnis von 11,5 zu 1 ausgeliefert. Zusammen mit der Quetsche von 1,5 mm bis 0,8 mm habe ich schon mal hilfreiche Kenndaten, welche zu Abstimmung des Zylinderkopfes zweckdienlich sind. Wie man das geometrische Verdichtungsverhältnis bestimmt, das erfährt man in einem anderen Beitrag›.

Quetschkante einstellen – Vorbereitung


Der Zylinderkopf ist bereits abgeschraubt. Der Kolben ist inkl. Kolbenbolzenlager montiert. Ringe und Clips sind nicht unbedingt erforderlich. Die Kurbelwelle sollte fest montiert sein. Beim Umbau auf Langhub evtl. die entsprechende Ausgleichsdichtung verbauen. Die Zündkerze kann ausgebaut bleiben. Die auf dem Foto erkennbare Kupferdichtung habe ich ebenfalls entfernt. Sie wird nicht mehr benötigt.

Benötigte Hilfsmittel

  • Lötzinn (Ø 2mm)
  • Klebeband
  • Zange zum Abscheiden des Lötzinns
  • Messschieber
  • Knarre mit entsprechendem Aufsatz

Lötzinn positionieren

Ein Stück Lötzinn mit 2 mm Durchmesser wird gleich groß wie die Bohrung des Zylinders abgeschnitten und auf den Kolben entlang der Kolbenbolzenführung mit Tapeband geklebt. Das Aufkleben entlang der Kolbenbolzenführung soll den Grund haben, dass der Kolben beim Quetschen nicht kippelt. Wichtig ist auch, dass der Draht durch den Mittelpunkt der Zylinderbohrung verläuft. Zur Ermittlung der Bohrung kann ein Messschieber in die Zylinderlaufbahn gehalten werde. Beim Malossi 210 sind es 68,5 mm.

Der Kolben sollte mit seiner Ringpartie unterhalb des OT und über den Überströmern im Zylinder sein. Das Lötzinn so ausrichten, dass es an der Zylinderwand leicht anliegt, evtl. das Zinn etwas verbiegen,

Quetschkante, Lötzinn, Kolben, Kolbendach

Bild 5: Lötzinn auf dem Kolbendach zur Messung der Quetschkante

Zylinderkopf festschrauben

Nun den Kopf montieren und mit entsprechendem Drehmoment über Kreuz anziehen. Es muss für diesen Vorgang nicht unbedingt mit vollem Drehmoment angezogen werden, man kann die 4 Schrauben auch über Kreuz handfest anziehen. Das ist unsere Erfahrung.

Quetschkante einstellen – Der Quetschvorgang

Anschließend die Kurbelwelle am Stumpf mit einer Ratsche drehen, so dass der Kolben an den oberen Totpunkt läuft. Der Lötzinn wird so zwischen Kolbenboden und Quetschfläche des Zylinderkopfes zusammen gequetscht. Bei der Drehung kann dies recht schwer gehen. Sollte es nicht funktionieren, so keine Gewalt anwenden, sondern das ganze ohne Zinn wiederholen. Lässt die Welle sich nicht über den OT drehen oder hat einen starken Widerstand in OT, so ist die Fußdichtung zu gering und es sollte eine weitere Fußdichtung unterlegt werden.

Nach dem Quetschen kann der Zylinderkopf demontiert werden.

Wichtig ist, dass der Zinn ausreichend gequetscht wurde, das erkennt man sehr einfach. Ist dies nicht der Fall, so war die Fußdichtung zu dick. War keine Fußdichtung verbaut, so ist die Quetsche im Zylinderkopf zu groß und oder der Flansch des Zylinders ist zu dick.

Zu große Quetschkante

Bei meinem ersten Versuch konnte ich an der Quetschkante einen Wert von 1,9 mm ermitteln. Im Bereich der Quetschfläche in Richtung Brennraumkuppel betrug der Wert sogar über 2 mm. Das bedeutet, dass ich einen positiven Quetschfächenwinkel habe. Der Wert von 1,9 mm ist natürlich etwas zu viel. Was kann ich nun machen, damit ich diesen Wert verringern kann? Ich könnte nun die Dichtfläche des Zylinderkopfes planen. Den Zylinder an der Zylinderoberkante planen macht weniger Sinn. Was noch Sinn ergäbe: den Malossi 210 Zylinderfuss 1mm abdrehen. So käme ich dann auf ein Steuerzeitenniveau wie beim Malossi Sport. Problem wäre jedoch, dass die Feuerstegkante in die Überströmfläche ragt. Bevor ich nun die Zylinderkopfdichtfläche plane muss ich das Kompressionsvolumen auslitern. Wie das geht, erfährst Du im Link bei den Themenverwandten Beiträgen.

Themenverwandte Beiträge

  Thema

Icon, Verwandte Themen, Vespa, Kolben, Einbauspiel, Laufspiel

Bildnachweis


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.