Die altehrwürdige Kathedrale in Derby (East Midengland)

Zwischen Birmingham und Manchester in East Midengland liegt eine kleine Stadt mit Namen Derby. Angeblich soll der Name der Stadt nicht englischen Ursprungs sein. Archäologische Forschungen der letzten Zeit haben Beweise dafür geliefert, dass im Gebiet von Derby Wikinger und Angelsachsen nebeneinander in zwei Siedlungen am Fluss lebten. Die über 2000 Jahre alte Stadt mit ihren knapp 250.000 Einwohnern bekam sehr spät den Status einer Großstadt, obwohl sie bereits ab dem 10. Jahrhundert über eine Kathedrale verfügte. Das Gebäude wurde wahrscheinlich um 943 vom angelsächsischen König Edmund I. als königliche Stiftskirche erbaut.

Vespa VNA 1958. Der Lack hat viele Jahrzehnte gesehen.

Hat gut Lachen: Harry vom Hot Rod Shop in Derby / England.

Für viele Rollerfahrer im Raum Derby interessant sein dürfte Harry’s Hotrod Shop». Grund: Viele klassische Schaltroller sind mittlerweile in die Jahre gekommen und das sieht man dem Blech und dem Lackkleid schon an.

Der Firmenwagen von Harry: Man sieht hier bereits, was angeboten wird. (Foto: Harry's Hotrod Shop)

Nun haben viele Besitzer dieser Roller die Idee, den Roller komplett neu lackieren zu lassen. Der Hauch der Zeit, welcher dem Blechstück einen ganz eigenen Charakter verleiht, geht dabei jedoch verloren. Doch es gibt auch Alternativen zu einem Neulack. Harry ist ein Künstler, der bei alten Rollern sogenanntes Hotrod Pinstriping aufträgt.

Hervorstechendes farbiges Motitv auf rauhen Untergrund (Foto: Harry's Hotrod Shop)

Die von Harry aufgetragenen dekorativen Pinstriping Motive auf den Rollern sind sehr ausdrucksstark und heben sich hervor durch intensive Farben. Als Pinstriping (zu Deutsch linieren) bezeichnet das Aufbringen von Zierlinien auf Fahrzeugen, um einen Bereich des Fahrzeuges künstlerisch hervor zu heben

Die von Harry bearbeiteten Lambrettas zählen stilistisch sicherlich zu den Rat Rods, das ist eine Subkultur der Hotroddings. Ziel des Rat Rodding ist es, dem Fahrzeug ein möglichst minimalistisches, rohes Erscheinungsbild zu geben.  Im Gegensatz zu den verchromten und aufwändig lackierten Hot Rods hat die Karosserie ein vergammeltes Aussehen. Die oftmals großflächig angerostete Oberfläche, beispielsweise Seitenhauben oder das Beinschild der Karosserie, bleibt unbehandelt. Trotz des vermeidlich schlechten Zustandes des Blechkleides ist die Technik des Rollers in einem sehr guten Zustand

Gerade bei den Ratrods wirkt das Pinstriping besonders. Es muss nicht immer eine Rostschicht auf dem Blech sein. Die Kunstwerke wirken auch einem verwitterten patinierten Lackkleid.

Ein weiteres Werk von Harry auf einer altehrwürdigen Lambretta. (Foto: Harry's Hotrod Shop)

Das Rat Rodding erfreut sich übrigens in Deutschland einer wachsenden Beliebtheit. Mittlerweile sind sogar Lackdosen erhältlich, mit welchen man einen Rostlook auftragen kann. Das heilige Blechle bleibt dadurch vom Oxidationsteufelchen verschont. Bei Hamburg gibt es in der Vespa Szene einen Customizer, welcher das Rat Rodding perfektioniert hat.

Wolle von Scooter & Service hat mittlerweile um die 35 selbst gebaute Super Low Racer zumeist im Rat Rodding Style verkauft. Bei den Werken von Wolle werden Vespa PX Lussos umgebaut auf eine Vespa im Stil der 1960er Jahre (Sprint, VNB, etc.). Es werden keine alten angerosteten Rahmen verwendet, die zudem noch einen recht stolzen Preis haben, sondern eine neuwertige PX Basis. Die Basislackierung bekommt dann einen sogenannten Weathering Look.

Auf solchen Rat Rod Umbauten ist das Pinstriping natürlich das i-Tüpfelechen. Künstler, welche hier in Deutschland das Pinstriping anbieten, sind selten und deshalb oftmals ständig ausgebucht. Wenn es jemanden in Deutschland gibt, der so etwas anbietet, der kann sich gerne mit uns in Verbindung setzen.

Super Low Racer im Rat Rod Design von Wolle (Foto: Scooter & Service).

Scooter Center Vespa GTV „SeiGiorni“ Demonstrator

Beim Scooter Center› wird ebenfalls auf das Thema Rat Rodding und Pinstriping eingegangen.

Scooter Center Vespa GTV "Sei Giorni" (Foto: Scooter Center)

Die Scooter Center Vespa GTV „Sei Giorni“  wurde nach einem leichten Unfall neu aufgebaut. Hauptaugenmerk war zwar nicht unbedingt der Aufbau eines Rat Rods, vielmehr orientierte man sich an ein internationales Vespa Rennen in den frühen 1950er Jahren. Nur für dieses Rennen modifizierte Piaggio eine kleine Auflage von 300 Stück 125er Vespa Modelle.1Scooter Center Blog: UNSERE SCOOTER CENTER VESPA SEI GIORNI

Die von Piaggio als Sondermodell heraus gegebene GTV veranlasste ein Team beim Scooter Center, bestehend aus Alex Stroh und Frank Winkel, die Neuauflage nach eigenen Vorstellungen von einer „modernen“ Vespa Sei Giorni umzusetzen. Neben einigen anderen optischen Raffinessen wurde die Vespa zunächst rot lackiert und mit Pinstriping Motiven versehen. Mit Feilen und mit Schleifpapier wurde anschließend der Weathering Look dem Lack aufgezwungen. Es wurden bewusst Lackschäden produziert, damit die Vespa hart geritten aussah.

Verwandte Themen

Icon, Verwandte Themen,  Icon, Verwandte Themen,

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.