Was bisher geschah am Zylinderkopf

66647

Vespa P200E VSX1T *66647* im September 2017 kurz nach dem ersten Motorstart.

Kurz nach dem Umstieg vom Polossi Zylinderkit› auf den Malossi 210 alt› hatte ich das Problem, dass der Malossi nicht ganz so viel Kraft hatte wie der vorangegangene Zylinder. Um diesen Nachteil zu beheben, machte ich mir Gedanken, wie ich dem Malossi etwas mehr Leistung einhauchen konnte. Zunächst habe ich die Quetschkante gemessen›.

Nachdem ich heraus fand, dass die Quetschkante mit 1,9 mm sehr hoch war und ich diese auf 0,8 mm reduzieren konnte, musste ich aber noch heraus finden, wie groß das Kompressionsvolumen im Zylinderkopf war. Malossi schrieb in einer alten Anleitung, dass das geometrische Verdichtungsverhältnis 10,5 zu 1 betragen sollte. Mittlerweile (ab 2008) verbaut Malossi Zylinderköpfe mit 11,5 zu 1›. Ich musste also das Kompressionsvolument auslitern›.

 

Nach dem Auslitern hatte ich damals nun folgende Werte: Quetschkante 1,9 mm und geometrisches Verdichtungsverhältnis von 9,4 zu 1 bei einem Kompressionsvolumen von etwa 25 ml. Ich musste also die Dichtfläche des Zylinderkopfes erheblich plan schleifen. Mein erster Schritt damals war eine Reduzierung der Quetschkante auf 1,2 mm. Um zu wissen, wie viel Material ich weg nehmen muss, um auf ein Verdichtungsverhältnis von 11 zu 1 zu kommen, gab es erst einmal eine Berechnung›.

Zylinderkopf schleifen – es geht los …

Zylinderkopf mit der Dichtfläche, die abgetragen werden muss.

Schritt 1 – Quetschkante auf 0,8 mm schleifen

Ich weiß nun nach der Berechnung, dass ich die Zylinder Dichtfläche um 1,1 mm reduzieren muss, damit ich auf ein Verdichtungsverhältnis von 11 zu 1 komme bei einer Quetschkante von 0,8 mm.

Schritt 2 – Quetschkante auf 0,6 mm schleifen

Um auf ein geometrisches Verdichtungsverhältnis von ∼11,5 zu 1 zu kommen, wie beim mitgelieferten Malossi Zylinderkopf, müsste ich die Quetschkante reduzieren auf 0,6 mm. Also müsste ich 1,3 mm Dichtfläche abplanen. Eine Quetschkante von 0,6 mm habe ich bisher noch nicht gefahren. Ich werde diesen Wert aber ausprobieren. Sollte die Quetschkante zu klein werden, kann ich die 0,2 mm Kupferdichtung von Malossi zwischen Zylinderkopf und Zylinder Dichtfläche legen und käme so wieder auf die 0,8 mm Quetschkante.

Dichtfläche schleifen, aber wie?

So viel zur Theorie. Kommen wir nun zur Praxis. Der Zylinderkopf ist aus Aluminium und ist deshalb recht einfach zu bearbeiten. Ich kann den Zylinderkopf in einer Fachwerkstadt plan abdrehen lassen. Das geht aber auch recht einfach zu Hause von Hand. Wie schleife ich nun den Zylinderkopf plan von Hand? Ich benötige dazu einen planen und glatten Untergrund. Ein alter Spiegel würde funktionieren, ich hatte aber keinen zur Hand. Mein alter Scanner würde mir dabei helfen. Die Glasfläche ist plan und glatt genug für das Vorhaben. Auf die gesäuberte und schmutz freie Scheibe lege ich 120er Schleifpapier.

Ich lege nun den Zylinderkopf mit der Dichtfläche auf die Glasplatte mit den Schleifpapier. In kreisenden Bewegungen reibe ich den Zylinderkopf über die Fläche, ohne mit der Hand großartig Druck auf den Kopf zu geben. Nach ca. 30 Sekunden Reiben drehe ich den Kopf um 90 Grad und mache weiter. Für ca. 1 mm Dichtfläche abtragen benötigt man ca. 1 Stunde.

 

Zwischen diesem Arbeitsschritt sollte der Steg von der Dichtfläche im Zylinderkopf immer wieder mal gemessen werden. Wenn man ca. 1 Zehntel vor dem Sollmaß ist, in unserem Fall 0,8 mm, wird das Schleifpapier von 120 auf 400 gewechselt. Dadurch wird die Rautiefe auf der Dichtfläche verringert. Den letzten zehntel Millimeter schleife ich dann mit dem 400er Schleifpapier auf 0,8 mm.

Als Ergebnis habe ich dann eine plane Dichtfläche, welche eine Quetschkante von 0,8 mm erwirkt und zudem absolut dicht ist. Ob die Fläche plan ist, dass kann man ggf. mit dem sogenannten Kreuzschliff testen.

Die Dichtfläche an meinem Zylinderkopf hatte einen Toleranzbereich von knapp 0,05 mm nach dem Schleifen, also genau so viel Toleranz wie vor dem Planschleifen. Auf einer Drehbank bekommt man sicherlich einen geringeren Toleranzwert, dieser ist aber für einen absolut dichten Brennraum nicht notwendig.

  Die Messung der Quetschkante hat ergeben, dass am äußeren Rand 0,8 mm sind und am Innenrand der Quetschfläche 1,5 mm.

Vor der ersten Fahrt bzw. dem ersten Motorlauf unbedingt die Quetschkante erneut prüfen um eventuelle Fehler auszuschließen. Quetschkante messen→

Montage Zylinderkopf

Der Zylinderkopf und auch die Zylinder Dichtfläche im Bereich Zylinder Oberkante werden nun ordentlich gereinigt. Schlussendlich kann der Zylinderkopf wieder – in meinem Fall mit Dichtmasse – montiert werden. Bei diesem Zylinderkopf ziehe ich die Schrauben mit einem Drehmomentschlüssel über Kreuz schrittweise auf 14 Nm an. Wird kein Drehmomentschlüssel verwendet, so läuft man Gefahr, dass die Anzugsmomente an allen 4 Bolzen nicht gleich sind.

Themenverwandte Beiträge

Icon, Verwandte Themen, Icon, Verwandte Themen,

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.