Fahrzeugbrief verloren

Veröffentlicht von R. T. Peters am

Einleitung

Hat man den Fahrzeugbrief verloren bzw. die ZB II, ist die Verfahrensweise etwas langwierig. Schließlich handelt es sich bei diesem Dokument auch um den Nachweis, dass man der Besitzer des Fahrzeugs sind. Man benötigt auf jeden Fall eine eidesstattliche Erklärung, dass der Fahrzeugbrief abhanden gekommen oder gestohlen worden ist.

Desweiteren benötigt man folgende Unterlagen bei Neuantrag auf der Zulassungsstelle:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass [3]
  • Fahrzeugschein bzw die Zulassungsbescheinigung Teil I [1]
  • Gewerbeanmeldung oder ein Handelsregisterauszug bei gewerblicher Nutzung des Fahrzeugs
  • AU- und HU-Prüfbescheinigung (steht im Fahrzeugschein oder im Bericht der letzten Hauptuntersuchung)
  • Bei Minderjährigkeit Einverständniserklärung der Eltern oder des Vormunds
  • Verlusterklärung (Formular online als Download» oder direkt bei der Zulassungsstelle erhältlich) [2]
  • Bei Diebstahl Bestätigung der Polizei über eine Diebstahlsanzeige
  • Bei Vertretung Bevollmächtigung und Personalausweis oder Pass [4]

Verfahrensweise für neue Fahrzeugpapiere

Wenn man die ZB II beantragen möchte, wird der abhanden gekommene Brief zunächst in einem Verkehrsblatt» aufgeboten (siehe § 12 Abs.4 Fahrzeug-Zulassungsverordnung (FZV)). Was bedeutet das? Die Aufbietung bezeichnet die öffentliche Bekanntmachung des Verlustes. Erst nach einer Frist kann die ZB I und ZB II ausgestellt werden, die als neue Fahrzeugpapiere gelten.


Informationen auf den jeweiligen Netzseiten der Behörden beachten

Oftmals ist auf der Internetseite der für Euch zuständigen Behörde eine entsprechende Seite mit hilfreichen Hinweisen und Kostentabellen. Am Besten schaut man dort auch einmal vorbei. Oftmals kann man auch dort schon eine Onlineanmeldung für das Entsprechende Procedere beantragen.


Wichtiger Hinweis für Beiträge im Bereich Recht

Das Wespenblech Vespa Archiv dient der allgemeinen Bildung und Information, nicht der Beratung bei individuellen rechtlichen Anliegen. Alle Inhalte sind ständigen Veränderungen unterworfen.

Das Wespenblech Vespa Archiv entsteht in offener Zusammenarbeit zahlreicher Autoren und ohne redaktionelle Begleitung und Kontrolle. Auch wenn die Autoren darum bemüht sind, Beiträge zu verbessern, ist es möglich, dass Aussagen falsch, unvollständig oder veraltet sind. Beiträge beziehen sich meistens auf Deutschland. Auch wenn dies nicht ausdrücklich vermerkt ist.

  • Die Nutzung des Wespenblech Vespa Archives erfolgt auf eigene Gefahr. Das gilt auch, wenn man dieses für rechtliche Einschätzungen nutzt.
  • Man sollte in Erwägung ziehen, sich wegen seines Anliegens beispielsweise an eine Beratungsstelle, an einen Rechtsanwalt oder an einen Steuerberater zu wenden.
  • Man sollte beachten, dass in vielen Rechtsangelegenheiten Fristen laufen, deren Versäumen nachteilig sein kann.

Einzelnachweise

1. 2. 3. Straßenverkehrsamt Recklinghausen – Zulassungsstelle»

Merken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.