Viele eingefleischte Vespaliebhaber kennen das Problem bei der Vespa PX aber auch bei anderen Largeframe-Modellen. Man fährt entspannt durch die Gegend, ahnt nichts böses. Plötzlich beim Durchbeschleunigen eines Ganges gibt es ein metallisch laut klackendes Geräusch. Der Motor dreht hoch und der Vortrieb ist weg. Diesen außerordentlichen Vorgang nennt man allgemein Gangspringen. Doch was verursacht das Gangspringen? 

Es gibt für dieses Problem nicht nur eine Ursache. Häufig sind verschiedene Defekte oder auch falsche Montagen Ursprung des Gangspringens. Wir haben für Dich folgend häufige Ursachen für das Gangspringen aufgelistet.

Gangspringen – Probleme durch das Schaltkreuz

Einer der häufigsten Gründe für Gangspringen ist ein abgenutztes Schaltkreuz. Durch den Einsatz im Motortrieb nutzt das Schaltkreuz im Laufe der Zeit ab und rundet an den Kanten ab (siehe Bild). Gerade bei getunten Motoren aber auch bei Vespa-Besitzern mit originalen Motoren, welche die Gänge unsauber schalten, kann dieser Verschleiß sehr schnell auftreten. Der Motor muss dann geöffnet werden und das Schaltkreuz wird ersetzt.

Gangspringen – Probleme durch die Zahnräder Vespa, Getriebezahnrad, Ritzel, Schaltnut, Mittelsektion, Flanke Mittelsektion, Zahn, Getriebe

 

Rundförmig verschlissene Flanken der Mittelsektion im Getriebezahnrad (Foto: Sascha Harley)Das Gangspringen tritt ebenfalls auf bei verschlissenen Zahnrädern auf der Antriebswelle. Hier sollte bei der Revision des Motors ein besonderes Augenmerk auf die Mittelsektion der Zahnräder gelegt werden. Die sogenannte Mittelsektion ist ein durch Schaltnuten unterbrochener kreisförmiger Steg im Inneren des Zahnrades. Im Laufe des Motortriebs verschleißen hier die Flanken der Mittelsektion, so dass das Schaltkreuz nicht mehr richtig Halt hat und aus der Schaltnut des Zahnrades heraus rutscht.

Sollten die Flanken an den Getriebezahnrädern abgerundet sein wie auf dem Foto links, so müssen diese gegen neuwertigen Ersatz ausgetauscht werden.

 

Gangspringen durch zu großes Spiel zwischen den Zahnrädern

Im Motortrieb reiben die Zahnräder aneinander, was langfristig zu einem Verschleiß führt. Dadurch wird das Spiel zwischen den Zahnrädern immer größer und das Schaltkreuz trifft nicht mehr mittig auf die Flanke der Mittelsektion. Das sorgt meist unter Anderem für ein Gangspringen im Vespa Getriebe. Ist das Spiel im Getriebe über 4 Zehntel, so muss ein Übermaßring verbaut werden. Weitere Informationen zum Getriebe ausdistanzieren findest Du in folgendem Artikel:

Spiel im Vespa Getriebe ausdistanzieren›

Gangspringen – Probleme durch die Schaltraste

Die Schaltraste ist eine Baugruppe an der Largeframe Vespa und befindet sich auf der Lichtmaschinenseite unterhalb des Polrades. An der Schaltraste gibt es mehrere mögliche Ursachen für das Gangspringen. Schauen wir uns diese Schaltraste genauer an. Detaillierte Informationen zur Schaltraste findest Du in einem Beitrag zum Aufbau und zur Funktion des Getriebes›.

Ausgeleierte Rollbügel Feder

Ein Grund für das Gangspringen, welcher häufig übersehen wird, ist eine ausgeleierte Rollbügel Feder. Die Aufgabe der Rollbügel Feder ist das Pressen des Rollbügels in eine der Kerben des Schaltrades. Die Federkraft hält das Schaltrad in Position. Lässt die Federkraft nach, reichen schon geringe radiale Kräfte an dem Schaltrad aus, welche den Rollbügel aus der Kerbe des Schaltades rutschen lassen.

Falsch eingestellte Schaltzüge

Ein Grund für das Gangspringen sind falsch eingestellte Schaltzüge. Die Schaltzüge sind im Schaltrad befestigt und werden durch Einstellschrauben in der Schaltraste feinjustiert. Ist nun ein Schaltzug zu straff eingestellt, kann es dazu führen, dass das Schaltrad durch die entstehenden Zugkräfte in eine Richtung tendiert und der Gang im Motortrieb raus rutscht.

Falsche Schaltraste

Ein Fehler, der hin und wieder auftaucht, ist eine Schaltraste, die nicht zum Motor passt. Es wird unter Anderem unterschieden zwischen Lusso Schaltrasten und  PX alt Schaltrasten. Die Kerben auf den Schalträdern, in welche der Bolzen vom Rollbügel einschlägt, haben verschiedene Konturen. Baut man nun eine Lusso Schaltraste auf einen PX alt Motor, so stimmen nicht mehr die Positionen des Schaltarms im Getriebe, was wiederum zu Gangspringen führt. Weitere Informationen zu den Unterschieden bei den Schaltrasten PX Lusso und PX alt:

VESPA Getriebe PX alt und Lusso – Unterschiede bei den Schaltrasten

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.