Start WissenWissen › Vespa Tuning Allgemein – Was man wissen sollte.
18 Okt 2017 @ 18:14; letzte Revision: 14 Okt 2019.
R. Peters, M. A. Bernert›.
Verfügbare Sprachen: –

Was bedeutet Vespa Tuning?

Mit Vespa Tuning („Tuning“ abgeleitet aus dem englischen Begriff ‚to tune‘ für (das) Abstimmen, in Einklang bringen) bezeichnet man individuelle Veränderungen und Modifikationen an der Vespa, die dem Zweck dienen, die Leistung oder die Fahreigenschaften zu verbessern oder zu verändern oder auch das optische und akustische Design zu ändern. Vespa Tuning bedeutet also nicht nur, dass man seinen Roller schneller macht.

Welche Möglichkeiten gibt es beim Vespa Tuning?

Vespa, Tuning, LeistungDer Begriff Tuning bedeutet, wie gerade eben schon erklärt, im Wortsinn ungefähr Feinabstimmung und bezieht sich im engeren Sinne auf die Feinabstimmung des Motors, der Aerodynamik einer Karosserie oder des Fahrwerks zur Leistungssteigerung.

Tuning Beispiele

Ein Klassiker ist mittlerweile eine Verschmälerung des Beinschildes der Vespa. Im Bereich Motor ist eine Feinabstimmung durch Kurbelwellen Lippen möglich. Das Aufbohren der Zylinder zur Hubraumvergrößerung ist beliebt, eine Lachgaseinspritzung oder der Einbau von Motoren mit größerem Hubraum ist ebenfalls Tuning.

Auch im Bereich Fahrwerk gibt es viele Tuning-Möglichkeiten. Der Einbau von Scheibenbremsen ist sehr beliebt. Auch können moderne Stoßdämpfer das Fahrgefühl und die Bodenhaftung der Vespa erheblich verbessern. Im Bereich der Elektrik sind Scheinwerfer mit einer verbesserten Leuchtkraft erhältlich. Auch beliebt ist der Umbau der Vespa auf einen Breitreifen. Zum Thema Breitreifen 120/70-10› gibt es einen interessanten Beitrag im Archiv.

Customizing – Eine Abart des Tunings

Das Customizing bei dieser Vespa geht in den Bereich Fahrwerkoptimierung, welches aber auch das Erscheinungsbild sportlicher wirken lässt.Optisches Tuning ist thematisch sehr deckungsgleich mit Customizing. Die Vespa PX "Mean and Beast" ist ein sehr gutes Beispiel für den eher klassischen Look.

Neben dem klassischen Tuning, den Roller schneller machen, gibt es auch noch das optische Tuning. Wobei man allgemein bei den Vespafahrern weniger von optischem Tuning spricht, sondern vielmehr von dem sogenannten Customizing. Beim Customizing wird sehr stark das Aussehen des Vespa Rollers modifiziert. Beispielsweise werden spezielle Lackierungen aufgetragen. Oder aber man verchromt diverse Bauteile an seinem Roller. Das geht hin bis zu Airbrushing  (Pinstriping›) und Gravuren im Motorblock oder an den Felgen. In diesem Beitrag wollen wir uns jedoch auf das klassische Tuning beschränken.

O-Tuning

Beim O-Tuning steht der Buchstabe O für Original. Das O-Tuning ist also die Feinabstimmung von Originalbauteilen an einer Vespa. Warum das? Die Vespa wird in Serie hergestellt und hier werden bei der Fertigung größere Toleranzen gebraucht, als sie schlußendlich notwendig sind. Toleranz bedeutet in diesem Sinne so viel wie

das Maß, in dem etwas von einem Standardwert abweicht

Als ein Beispiel möchten wir hier das Verdichtungsverhältnis in einem Zylinder nennen. Ab Werk wird ein recht kleines Verdichtungsverhältnis› gewählt. Beispielsweise 9 zu 1. Durch Abschleifen der Dichtfläche kann das Verdichtungsverhältnis vergrößert werden auf 10 zu 1 oder 10,5 zu 1. Der thermische Wirkungsgrad bei der Verbrennung steigt und somit erreicht der Motor eine höhere Leistung. Das O-Tuning geht in viele Bereiche des Motortunings. Folgende seien genannt:

  • Auslass verbreitern
  • Auslass aufräumen
  • Zusätzliche Überströmkanäle fräsen
  • Einlass erweitern
  • Spritkanäle aufbohren im Vergaser
  • Kanäle fräsen am Kolben
  • etc.

Ist Vespa Tuning sicher?

Und eine Frage bei diesem Thema, die wir uns gerade zu Beginn vor einem Tuning Projekt viel zu selten stellen, ist folgende Frage:

Ist Tuning sicher?

Die Frage, ob das Vespa Tuning denn sicher sei, darf in diesem Thema nicht fehlen. Sicherheit spielt beim Tuning eine zentrale Rolle. Der Faktor Erfahrung spielt hier die entscheidende Rolle. Jedoch sollte man sich bewusst sein, dass Erkenntnisse aus Erfahrung teurer und bitterer erkauft sein können, als Erkenntnisse durch Nachdenken und dann gibt es noch Murphys Gesetze. Die größte Gefahr beim Tuning ist, wenn man nicht weiß, was man da tut. Selbst Leute, die da meinten, sie hätten genug Erfahrung gesammelt für ein Tuningprojekt, nur weil sie schon ein paar mal die Zündkerze gewechselt haben, scheitern an ihrer eigenen Unwissenheit. Bevor man überhaupt an das Tuning denkt, sollte man in der Lage sein, seinen eigenen Roller selbst warten und reparieren zu können. Jedoch nicht nur diese Grundvoraussetzung ist wichtig. Man muss wissen, welche Auswirkungen eine Tuningmaßnahme auf das gesamte Setup bewirkt.

Sicherheit durch Technikwissen

Vespa Tuning, Dellorto, PHBH, 30, Polini, Ansaugstutzen, Spacer, Motor P200E

Vespa Tuning im Bereich der Baugruppe Vergaser Dellorto PHBH an einem Vespa P200E Motor. Vergaser und Ansaugstutzen sind lose aufgesteckt. Zur Feinoptimierung gehört der sogenannte Spacer. (Foto: Wespenblech Archiv)

Hinzu kommt notwendiges Wissen über Motorentechnik. Im Fall der Vespa sollte man sich mit dem Zweitaktprinzip gut auskennen. Über welche Baugruppen verfügt so ein Motor? Wie sind diese Baugruppen zusammen gesetzt und wie funktionieren diese untereinander. Wie stimme ich den Motor ab? Und selbst dann ist man immer noch nicht frei von Fehlerquellen. Als Beispiel genannt soll der Umbau auf eine Langhubwelle sein. Man möchte einen funktionierenden Motor mit einer Langhubwelle ausrüsten, weil man der Meinung ist, dass mehr Hubraum auch mehr Leistung bringt.

Alu, Zylinder, Polini, 207, 200

Tuningzylinder-Kit Polini 200 Alu (Foto: Polini)

Das stimmt, jedoch muss der Zylinder für die Verwendung einer Langhubwelle geeignet sein. Ein Polini 207 Aluminiumzylinder ist beispielsweise nur bedingt für eine Langhubwelle geeignet auf Grund seiner Kolbenringposition. Und selbst Zylinder, bei denen eine Langhubwelle geeignet ist, müssen noch einmal auf ihren Zustand kontrolliert werden. Ein Gusszylinder mit einer Laufleistung von 40.000 km hat in der Regel eine sogenannte Ringkanten-Bildung auf der Zylinderlauffläche. Bei der Verwendung einer Langhubwelle verändert sich die Positionierung der Kolbenringe im OT und UT an der Zylinderlauffläche und so kommt es dazu, dass die Kolbenringe gegen die Ringkanten stoßen. Und genau daraus können dann schwerwiegende Motorschäden enstehen.

Die vollkommene Sicherheit gibt es leider nicht

Ein "Alter Hase" im Bereich Vespa Tuning. Andreas Wrobel von Worb 5 in Kolbenz.

Das kann dazu führen, dass die Kolbenringe brechen oder aber der Feuersteg des Kolbens bekommt Risse durch die Schläge der Kolben gegen die Kanten. Schlussendlich hat man dann einen kapitalen Motorschaden. Für die ersten Gehversuche im Bereich Vespa Tuning ist es von Vorteil, wenn man in einem Vespa Club mit „alten Hasen“ ist oder aber eine Fachwerkstatt kennt, wo auch professionelles Tuning angeboten wird. Die vollkommene Sicherheit wird es nie geben.

Merke Dir folgenden Spruch:

Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.

(Konfuzius)

Und wo wir schon mal dabei sind, merke Dir noch einen Spruch:

Überlege die Dinge, bevor Du beginnst. Endeck´die Gefahren und Du gewinnst!

(Müsste ein Peters sein)

Vespa Tuning Legal oder illegal?

Vespa Tuning

Vespa Tuning am Fahrwerk: Scheibenbremsenset der Firma Grimeca. Für die aktuelle NT Version gibt es kein Gutachten, jedoch sind ältere Gutachten für bauähnliche Systeme der Firma ebenfalls für die Eintragung hilfreich. (Foto: Wespenblech Archiv)

Prinzipiell kann gesagt sein, dass jegliches Tuning an einer Vespa zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führt. Vespa Tuning ist jedoch nicht völlig verboten. Mit entsprechenden Gutachten für die jeweiligen Tuningkomponenten und einem Leistungsgutachten hat man beim TÜV sehr gute Chancen, so dass die Tuningteile dann in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden. Doch auch Tuningbauteile ohne Gutachten können durch eine Einzelabnahme eingetragen werden.

Hinzu kommen noch Abgasbestimmungen, welche die Eintragung von bestimmten Motor-Tunigbauteilen in Vespa Rollern mit Erstzulassung ab 1989 erheblich erschweren.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.